Krypto-Investor: Bitcoin kann die $20.000 mit der nächsten “Akzeptanz-Welle” erneut testen

 Bitcoin in Richtung 20.000 US Dollar?

Bitcoin in Richtung 20.000 US Dollar?

Seit Bitcoin die 20.000 $ Marke erreicht und anschließend abgestürzt ist, haben Krypto-Investoren versucht zu bestimmen, wann der Vermögenswert erneut einen fünfstelligen Betrag testen könnte. Die Mehrheit der Branchen-Experten, von denen viele ein persönliches Interesse an Bitcoin haben, sind sich wenigstens sicher, dass Bitcoin weiterhin steigen wird.

Bitcoin in Richtung Höchststände

Alistair Milne, der Chief Investment Officer des Digital Currency Fund, ging via Social Media auf diese Gedanken ein und erklärte, dass Bitcoin ein “asymmetrisches” Risikoprofil besitzt. Milne, ein in Monte Carlo ansässiger, Krypto Unternehmer nutzte Twitter um zu betonen, warum er bei Bitcoin noch bullish” ist. Milne, der über 62.000 Follower auf Twitter hat, bemerkte, dass die Investoren von Bitcoin spekulierten, dass es sich bei dem Vermögenswert um eine “asymmetrische Anlagemöglichkeit” handelte.

Wie die Kommentare von Mark Yusko und Anthony Pompliano von Morgan Creek zeigen, ist Bitcoins Asymmetrie nun Realität geworden. Milne ging darauf ein und erklärte, dass nun, da es mehr regulatorische Gewissheit/Klarheit um Kryptowährungen herum gibt, gepaart mit der Tatsache, dass BTC von seinem Allzeithoch um mehr als 80 Prozent gefallen ist, “die asymmetrische Chance” gegeben ist.

Er erklärte, dass jede Adoptionswelle (2017 die letzte) eine “Größenordnung größer als die letzte” ist. Wenn also die Asset-Bewertungen wieder an Fahrt gewinnen, wird die gestiegene Anzahl der Verbraucher, gepaart mit exponentiell steigenden “Preiserwartungen” Bitcoin über 20.000 $ befördern.

Wenn Bitcoin also Lebenszeichen und eine gewisse Dynamik entwickelt, wird die nächste FOMO-Phase einläuten. Milne fügte hinzu, dass die institutionelle Basisarbeit, die jetzt gelegt wird, auch dazu beitragen wird, die beliebteste Kryptowährung auf neue Höchststände zu bringen.

Nicht am Gold 2.0 zweifeln

Weiterhin betonte Milne, ein selbsternannter Altcoinskeptiker, dass die Investoren von Bitcoin sich “sehr wohl bewusst sind, dass BTC wie der Handel mit Gold mit 100-facher Leverage ist”. Außerdem soll man die Tatsache, dass die Inflationsrate der Kryptowährung niedriger sein wird, als die des Edelmetalls, nicht vergessen. Und da “niemand an der Nützlichkeit von Gold zu zweifeln scheint”, fügte Milne hinzu, dass man das Potenzial von Bitcoin, der de-facto-digitalen Version von Gold nicht in Frage stellen sollte.
Quelle: Coincierge

Anzeige