Bitcoin ist eine gute Absicherung

Breaking News
 
 

Tom Lee: Trotz sinkenden Bitcoin-Kurses wird BTC auf Rekordhoch steigen


Der Krypto-Markt ist unbeständig, das sieht man beinah jeden Tag. An einigen Tagen kontrolliert man morgens die Entwicklung des Bitcoin-Kurses und man freut sich, wenn der Kurs über Nacht gestiegen ist. Manchmal jedoch überprüft man die Zahlen des Krypto-Marktes und man würde sich am liebsten nochmal umdrehen.

Tom Lee hält Bitcoin für eine sichere Anlage

Krypto-Experte Tom Lee wacht dagegen jeden Morgen fröhlich auf. Ihn interessieren nur die langfristigen Zahlen und tägliche Entwicklungen lassen ihn kalt. Er denkt noch immer, dass Bitcoin zu einer sicheren Anlageoption für Investoren geworden ist. Dies sagte er in einem Interview mit FOX Business.

Das Interview stammt vom 15. August. Als die Frage gestellt wurde, ob Bitcoin tatsächlich eine sichere Anlage ist, antwortete Lee:
„Ja, Sie können es auf den Märkten sehen. Bei Unruhen steigen die Bitcoin-Preise vor Ort […], weil die Menschen nach Wegen suchen, ihr Geld zu schützen, also ja.“

Bitcoin ist eine gute Absicherung

Lee fügte hinzu, dass Bitcoin sich in diesem Jahr gut entwickelt hat. Er erinnerte die Leute daran, dass der Preis im vergangenen Jahr auf einem Level von 3000 Dollar lag. Seitdem ist der Preis auf 10.000 sogar 12.000 Dollar gestiegen. Der Fundstrat-Experte erklärte, dass der Preis von Bitcoin nicht wirklich mit den Kursen von Aktien und Anleihen zusammenhängt. Deshalb nennt Lee Bitcoin eine gute Absicherung zur Diversifikation.

Laut Lee ruht sich Bitcoin derzeit aus. Er bezieht sich auf einen Tunnel, in dem sich der Kurs zwischen 9.500 und 12.000 US-Dollar seitwärts bewegt. Lee geht davon aus, dass Bitcoin bis Ende 2019 ein deutlicher Preisanstieg bevorsteht:
„Ich denke, dass der Preis von Bitcoin gegen Ende des Jahres viel höher sein wird und möglicherweise bei einem neuen Rekordhoch. Ich denke, dass jeder, der zwei Prozent oder sogar ein Prozent seines Portfolios für Bitcoin einsetzt, eine gute Absicherung gegen viele Dinge vornimmt, die schiefgehen können. Es ist ein kluger Einsatz.“

Bitcoin-Rücksetzer vermutlich nicht durch PlusToken-Ponzi ausgelöst

Untersuchung: Bitcoin-Rücksetzer vermutlich nicht durch PlusToken-Ponzi ausgelöst

 



Nachdem der Bitcoin-Preis am Donnerstag einen Rücksetzer machte und unter die 10.000-Dollar-Marke fiel, wurde schnell ein Schuldiger ausgemacht. Verschiedene Medien berichteten über die PlusToken-Betreiber, die tausende Bitcoin und andere Kryptowährungen an verschiedenen Börsen verkauft haben sollen. Dies hätte zu einem Überangebot geführt, weshalb die Preise am Krypto-Markt in den Keller rasselten. Doch das kann nicht die Ursache gewesen sein, glauben Marktexperten des Research-Unternehmens TokenAnalyst.

TokenAnalyst untersuchte Transaktionen in der Bitcoin-Blockchain und fand Tausende von Bitcoins, die dem PlusToken-Team zuzuordnen sind. Dabei sollen nur wenige der Adressen, die mit PlusToken in Verbindung stehen, einen wesentlichen Bestand an Bitcoin bewegt haben.

„Es sieht nicht so aus, als ob sich eine dieser Adressen in Börsenbesitz befindet […] Wir werden das weiter beobachten, um zu sehen, ob sie irgendwann die Hunderte von Millionen zu einer Börse bewegen.“, sagte Sid Shekhar gegenüber Bloomberg.

 source: bitcoin-live

NEWS - Coinbase übernimmt Xapo und wird zum größten Krypto-Depotservice der Welt




Kryptobörse Coinbase hat das institutionelle Depot-Geschäft von Xapo, einer Kryptowährungs-Wallet und einem Custody-Dienstleisters, für mehrere Millionen Dollar übernommen.
Laut einem Bericht erwarb Coinbase das institutionelle Geschäft von Xapo für 55 Millionen US-Dollar. Die Börse hat nun über 7 Milliarden Dollar an digitalen Vermögenswerten in Verwahrung. Mit dieser beträchtlichen Summe im Depot, sagt die Firma, dass sie der größte Krypto-Custodian der Welt geworden ist.
Xapo wurde 2013 gegründet und ist bekannt für seine Wallet-Services, darunter physische Tresore in der Schweiz, in denen die Krypto-Assets der Kunden in einer Offline-Umgebung gespeichert werden, um die Sicherheit der Private Keys zu gewährleisten.

Der Bericht fügte hinzu, dass die meisten der größten Kunden von Xapo bereits zugestimmt haben, ihre Gelder an Coinbase zu übertragen, was der Firma die Kontrolle über mehr als 514.000 Bitcoins (rund 5,1 Mio. USD zum Zeitpunkt des Schreibens) gibt.

Wenn Coinbase in der Lage wäre, die verbleibenden Kunden von Xapo an Bord zu nehmen, dann wird die Börse insgesamt 860.000 BTC verwahren, was etwa 8,5 Milliarden Dollar oder 4% des gesamten Angebots an Bitcoins entspricht.

Xapos Gründer und CEO Wences Casares sagte:
Mit der Entscheidung für Coinbase sind wir zuversichtlich, dass das Institutional Custody Business an ein Unternehmen geht, das großartige Versicherungs-, Kredit- und Anlagealternativen bieten kann. Wir glauben, dass Coinbase diese Gelegenheit nutzen wird, um unseren Kunden zu beweisen, dass sie ihr Geschäft verdienen.
Xapo wird weiterhin einige seiner Geschäfte beibehalten, darunter das Retail-orientierte Börsengeschäft und ein Schweizer Bitcoin-Tresor.

Die Übernahme läuft bereits seit Mai, aber die damit verbundenen Schwierigkeiten – wie die Übertragung von Kundenvermögen und das Eigentum an den Tresoren von Xapo – haben den Prozess verzögert, so Jeff John Roberts von Fortune.
_____